Quinta dos Roques

 
  • Region: Dao
  • Größe: 40 ha
  • Gegründet: 1987
  • Besitzer: Manuel Lopes de Oliveira

Die beiden Weingüter Quinta dos Roques und Quinta das Maias zählen seit Jahren zu den Toperzeugern Portugals. Die Weine sind vielschichtig, nicht immer leicht zugänglich, benötigen eine gewisse Reife und wie die großen Burgunder viel Verständnis. Dafür wird man mit einer beeindruckenden Komplexität, Eleganz und Würze belohnt. Der seit Mai 2002 bestellte neue und den Weingütern sehr verbundene Önologe Rui Reguinga hat das Potenzial gleich erkannt, das in den Reben und in den Quintas steckt. Die Weine seit dem 2001er Jahrgang präsentieren sich in ihrer ganzen Komplexität, einer feinen, von einer eleganten Fruchtsäure und reifen Tanninen geprägten Struktur und einer überzeugenden Länge.

Zur Geschichte des Weinguts:
Hier verwirklichte der erfolgreiche Lissabonner Unternehmer Manuel Lopes de Oliveira einen Traum. Mit der ihm eigenen Perfektion und Strategie hat er dieses alte, durch einen Erbfall erworbene Weingut in den 80er Jahren übernommen und derart erfolgreich ausgebaut, dass es zu den Top-Weingütern Portugals zählt und seither viele internationale Prämierungen erfahren durfte. Dabei scheute der heute über 70jährige ‘jung-dynamische’ Neuwinzer weder große Mühen noch beträchtliche Kosten: die Rebflächen wurden sämtlich neu auf hervorragenden Sand-Schiefer-Granit-Böden in idealer Exposition angelegt und mit den besten ursprünglichen Rebsorten der Dao-Region bepflanzt (mit einem hohen Anteil der wohl feinsten, aber auch sehr anspruchsvollen Rebsorte Portugals, der kleinbeerigen und tanninreichen Touriga Nacional). Bei geringem Hektarertrag reifen hier seit 1987 schmackhafte Trauben mit hohen Mostgewichten. Im modern ausgestatteten Weinkeller wird der Most dann besonders schonend temperaturkontrolliert vergoren. Manuel Oliveira verfolgt eine langfristig orientierte Strategie der Qualitätssteigerung, der schnelle Absatz interessiert ihn nicht. ‘Wir wollen doch aller Welt zeigen, welches Potenzial in unseren Dao-Weinen ruht’, kommentiert er seine ehrgeizigen Anstrengungen.