Marquis de la Fayette

 

 

  • Region: Champagne

 

1776. Der junge Marie Joseph Paul Yves Roch Gilbert Motier, Marquis de La Fayette war ein junger Offizier mit ungestümen Charakter, der das Abenteuer als sein Leben wählte. Von der Leidenschaft der Amerikanischen Rebellen, die für ihre Unabhängigkeit kämpften angestachelt, segelte er hinaus in die Neue Welt. Ein Jahr später wurde er mit erst 20 Jahren Generalleutnant der Armee am Festland! Gemeinsam mit George Washington, der ihn wie einen Sohn behandelte, und ihn zum Mitglied des Generalstabes machte, war der Marquis einer der Hauptakteure bei der Stürmung Yorktowns. Dieses Gefecht war richtungweisend für die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten. Zurück in Frankreich schrieb dieser unermüdliche Rebell, sowohl Idealist als auch Humanist, die allererste Vereinbarung über Menschenrechte innerhalb der Französischen Nationalversammlung, begründet von „Le Serment du Jeu de Paume.“ 1986. Sigismond de Pourcet de Sahune, du Motier de La Fayette, Nachfahre des Helden der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten, beschloss seinen Namen, seinen Adelstitel auf das göttliche Getränk aus der Region Champagne zu übertragen. Er trifft Herrn Dominique Pierrel, der gerade sein Haus in Epernay gegründet hatte. Der Marquis legte, verleitet von motivierendem Mut und Leidenschaft, sein ganzes Vertrauen in das junge Champagner-Haus. Dies war der Anfang einer Beziehung, welche eine Reihe authentischer und ausgezeichneter Weine der Champagne hervorbrachte. Mehr als zwanzig Jahre später gehören die Weine von Marquis de La Fayette zu den besten aus der Region Champagne. Brillant und ungestüm. Höchst lebendig und schnittig. Die Champagne-Weine Marquis de La Fayette haben dieses gewisse Etwas, diese Stärke und Balance die auf eine lange Familientradition zurückführen. Nämlich auf denjenigen aus einer großartigen Familien, der mit seinem freien und erobernden Geist die Welt vor mehr als zwei Jahrhunderten verändert hat.